Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Rathaus Bürgerservice Gemeinde Wirtschaft Einrichtungen Kultur & Sport
Grußwort
||
Aktuelles
||
Gemeinderat
||
Finanzen/IKVS
||
Gemeindeverwaltungsverband
||
Ortsrecht
||
Wasserversorgungsverband
||
Ausbildungsangebote
||
Presse & Medien
||
Ausschreibungen & Vergabe
||
Stellenausschreibung

Aktuelles aus Vörstetten

Umstellung auf das Neue Kommunale Haushaltsrecht (NKHR)
Die Gemeinde Vörstetten stellt zum 01.01.2020 die Buchhaltung von der Kameralistik auf das Neue Kommunale Haushaltsrecht (NKHR) um. Die Produktivsetzung wird zum 09.01.2020 erfolgen. Hierdurch kann es bei fälligen Abbuchungen zum 01.01.2020 zu Verzögerungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter 07666/611- 199 gerne zur Verfügung.
Zu der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats Vörstetten am Montag, 9. Dezember 2019 sind interessierte Bürgerinnen und Bürger im Bürgersaal des Rathauses, Freiburger Str. 2, herzlich eingeladen:


Gemeinderat, Beginn: 19:30 Uhr

Tagesordnung:

1. Fragemöglichkeit für Zuhörer

2. Bestätigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 25.11.2019

3. Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung

4. Bebauungsplan „Krummacker“ – Aufstellungsbeschluss (Drucksache /2019)

5. Erneuerung des Überbaus und der Fundamente der Brücke über den Grittbach –
Vergabe der Beton- und Stahlbeton- und Erdarbeiten (Drucksache 106/2019)

6. Erneuerung eines Durchlasses für den Strüpfelgraben (Drucksache 107/2019)

7. Annahme von Spenden (Drucksache 104/2019)

8. Verschiedenes, Fragen und Anregungen

9. Fragemöglichkeit für Zuhörer


Nach der öffentlichen Sitzung wird Herr Brügner für seine 10jährige Amtszeit als Bürger-meister durch den Bürgermeisterstellvertreter Herrn Hansjörg Frey geehrt.
Marchstraße
Baustelle Mühlenstraße

Nach der Straßenreinigung am Donnerstagvormittag (28.11.2019) wird die Mühlenstraße wieder freigegeben.

Wir danken den Anwohnern für ihr Verständnis während der Bauphase.
 
Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachung

Beschluss der Frühzeitigen Beteiligung der 4. Änderung des Flächennutzungsplans 2020
„Gewerbeentwicklung westlich Unterreute“ (Gemeinde Reute)


Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Denzlingen-Vörstetten-Reute hat am 23.10.2019 in öffentlicher Sitzung den Vorentwurf der 4. Flächennutzungsplanänderung „Gewerbeentwicklung westlich Unterreute“ gebilligt und beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.
Ziele und Zwecke der Planung
Die Firma SICK AG beabsichtigt aufgrund der Unternehmensentwicklung den Unternehmensstandort in Reute weiterauszubauen. Neben der Firma SICK AG, besteht auch bei weiteren ortsansässigen klein-und mittelständischen Unternehmen der Bedarf nach zusätzlichen Flächen zur Unternehmenserweiterung. Da die Flächenreserven im rechtswirksamen Flächennutzungsplan 2020 des Gemeindeverwaltungsverbands Denzlingen-Vörstetten-Reute für Reute nicht ausreichen, um den akuten Gewerbeflächenbedarf zu decken, wurde am 18.07.2018 das Verfahren zur 4. Änderung des Flächennutzungsplans „Gewerbeentwicklung westlich Unterreute“ eingeleitet. Mit der 4. Änderung des Flächennutzungsplans westlich des Ortsteils Unterreute soll der künftige Flächenbedarf der ortsansässigen Unternehmen am Standort Reute befriedigt und der Gewerbestandort Reute im Ergebnis nachhaltig gestärkt werden.
Lage des Plangebiets
Der Geltungsbereich der 4. FNP-Änderung liegt im Westen der Gemeinde Reute und schließt an den bestehenden Standort der SICK AG sowie weitere gewerblich genutzte Flächen an. Das Plangebiet wird durch die K5130 in einen südlichen und nördlichen Teilbereich untergliedert. Der südliche Teilbereich (rd. 4,1 h) soll der Standorterweiterung der SICK AG dienen, der nördliche Teilbereich (ca. 1,8 ha) soll weiteren ortsansässigen Unternehmen Erweiterungsmöglichkeiten bieten. Der Änderungsbereich wird im Norden, Westen und Süden von landwirtschaftlich genutzte Flächen und im Osten durch das Firmengelände der Firma Sick sowie die Kreuzmattenstraße im begrenzt.
Im Einzelnen gilt der Lageplan vom 23.10.2019. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt:


Der Vorentwurf der 4. Flächennutzungsplanänderung wird mit Begründung und Umweltbericht vom
11.11.2019 bis einschließlich 13.12.2019 (Auslegungsfrist)
in den Rathäusern aller drei Mitgliedsgemeinden während der üblichen Dienstzeiten öffentlich ausgelegt.

  • Rathaus der Gemeinde Denzlingen, Bauamt, Hauptstraße 110, 79211 Denzlingen; Dienstzeiten: Montag bis Freitag, vormittags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Donnerstagnachmittag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr;
  • Rathaus der Gemeinde Reute, Hinter den Eichen 2, 79276 Reute; Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag von 16:00 – 18:30 Uhr.
  • Rathaus der Gemeinde Vörstetten, Freiburger Straße 2, 79279 Vörstetten; Dienstzeiten: Montag bis Freitag, vormittags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Donnerstagnachmittag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Alle Unterlagen können auch ab dem 11.11.2019 auf der Homepage der Gemeinde Denzlingen unter https://www.denzlingen.de/eip/pages/bebauungsplaene-im-verfahren.php, der Homepage der Gemeinde Vörstetten unter https://www.voerstetten.de/eip/pages/aktuelles.php sowie auf der Homepage der Gemeinde Reute unter https://www.reute.de/index.php?id=3 eingesehen werden.
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen bei allen drei Mitgliedsgemeinden (Anschriften s.o.) abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Denzlingen / Vörstetten / Reute, den 31.10.2019


gez. Markus Hollemann
Verbandsvorsitzender
Gemeindeverwaltungsverband Denzlingen-Vörstetten-Reute
 
Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachung

Einleitung der 2. Änderung des Flächennutzungsplans 2020 und Beschluss der Frühzeitigen Beteiligung
„Langacker II“ (Gemeinde Vörstetten)


Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Denzlingen-Vörstetten-Reute hat am 23.10.2019 in öffentlicher Sitzung die Einleitung der 2. Flächennutzungsplanänderung „Langacker II“ beschlossen. In gleicher Sitzung hat die Verbandsversammlung den Vorentwurf gebilligt und beschlossen die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB sowie die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.
Ziele und Zwecke der Planung
In der Gemeinde Vörstetten herrscht eine hohe Nachfrage nach gewerblich nutzbaren Grundstücken. Die bestehenden Gewerbegebiete im Gemeindegebiet sind vollständig aufgesiedelt, Auch sind im Flächennutzungsplans 2020 des Gemeindeverwaltungsverbands Denzlingen-Vörstetten-Reute, keine gewerblichen Bauflächenreserven für Vörstetten mehr vorhanden.
Daher soll im Westen der Gemeinde Vörstetten, im Anschluss an das bestehende Gewerbegebiet „Langacker“, die bauplanungsrechtlichen Grundlagen für weitere gewerblich nutzbare Baugrundstücke für ortsansässige Unternehmen geschaffen werden.
Hierzu sollen mit der 2. Änderung des Flächennutzungsplans 2020 des Gemeindeverwaltungsverbands Denzlingen-Vörstetten-Reute zusätzliche gewerbliche Bauflächen dargestellt werden.
Lage des Plangebiets
Die 2. Flächennutzungsplanänderung „Langacker II“ liegt im Westen des Hauptorts Vörstetten und schließt direkt an das bestehende Gewerbegebiet Langacker an. Es umfasst ca. 1,7 ha.
Das Plangebiet unterteilt sich in zwei voneinander getrennte Bereiche. Der ca. 0,3 ha große, nordöstlich gelegene Teilbereich grenzt im Süden an das bestehende Gewerbegebiet Langacker an. Der ca. 1,4 ha große westlich gelegene Teilbereich wird im Südwesten durch die Kreisstraße 5131 begrenzt. Im Westen und Norden befinden ebenfalls landwirtschaftlich genutzte Flächen. Im Osten schließt der Teilbereich an bestehende gewerbliche Bauflächen an.
Im Einzelnen gilt der Lageplan vom 23.10.2019. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt:


Der Vorentwurf der 2. Flächennutzungsplanänderung wird mit Begründung und Umweltsteckbrief vom
11.11.2019 bis einschließlich 13.12.2019 (Auslegungsfrist)
in den Rathäusern aller drei Mitgliedsgemeinden während der üblichen Dienstzeiten öffentlich ausgelegt.

  • Rathaus der Gemeinde Denzlingen, Bauamt, Hauptstraße 110, 79211 Denzlingen; Dienstzeiten: Montag bis Freitag, vormittags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Donnerstagnachmittag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr;
  • Rathaus der Gemeinde Reute, Hinter den Eichen 2, 79276 Reute; Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag von 16:00 – 18:30 Uhr.
  • Rathaus der Gemeinde Vörstetten, Freiburger Straße 2, 79279 Vörstetten; Dienstzeiten: Montag bis Freitag, vormittags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Donnerstagnachmittag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Alle Unterlagen können auch ab dem 11.11.2019 auf der Homepage der Gemeinde Denzlingen unter https://www.denzlingen.de/eip/pages/bebauungsplaene-im-verfahren.php, der Homepage der Gemeinde Vörstetten unter https://www.voerstetten.de/eip/pages/aktuelles.php sowie auf der Homepage der Gemeinde Reute unter https://www.reute.de/index.php?id=3 eingesehen werden.
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen bei allen drei Mitgliedsgemeinden (Anschriften s.o.) abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Denzlingen / Vörstetten / Reute, den 31.10.2019


gez. Markus Hollemann
Verbandsvorsitzender
Gemeindeverwaltungsverband Denzlingen-Vörstetten-Reute
 
Gemeinderat
In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Montag, den 08.07.2019 wurden die ausscheidenden Gemeinderäte Bernhard Pawelke, Horst Reinbold und Wolf-Rainer Windisch nach langjähriger Gemeinderatstätigkeit verabschiedet und die neuen Gemeinderatsmitglieder Marlis Bösch, Priska Stopper und Ralph Beck für Ihre neue Aufgabe verpflichtet.

Wir danken allen Gemeinderäten für Ihre Arbeit während der letzten Amtsperiode und wünschen dem neuen Gremium gutes Gelingen.

 
Sammlungen
Illegale Sammlung von Haushaltsgegenständen durch ungarische Familie

Anfang der Woche fanden sich in zahlreichen Briefkästen in Vörstetten Wurfzettel, mit denen eine ungarische Familie eine Sammlung von diversen Haushaltsgegenständen am 10.07.2019 von 07:00 bis 15:00 Uhr anberaumt hat.



Diese Sammlung wurde nicht angezeigt und von der Abfallwirtschaft des Landkreises Emmendingen nicht genehmigt.
Wir möchten daher an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, sich an solchen Sammlungen nicht zu beteiligen und diese zu ignorieren. Sofern Sammlungen angezeigt und genehmigt wurden, erfahren Sie es in unserem Amtsblatt.
Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass eine unangemeldete Müllentsorgung auf den Gemeindestraßen durch die Gemeindeverwaltung angezeigt und mit einem Bußgeld geahndet wird.
Bei Fragen oder Hinweisen hierzu können Sie sich bei Frau Burger, Tel. 07666 9400 13, E-Mail melden.
 
FZ
Rote Karte
WAS NUN, HERR KOMMISSAR?

Präventionstipps der Woche Ihrer Polizei
zum Thema „Falscher Polizist“

UNSERE FAKTEN: Die Zahl der Fälle, in denen Kriminelle anrufen und sich als Polizisten ausgeben, steigt in den letzten Wochen rapide an!
Die Betrüger rufen unter der Notrufnummer 110 (eventuell mit örtlicher Vorwahl) oder der Nummer der örtlichen Polizeidienststelle an und warnen meist vor bevorstehenden Einbrüchen. Dabei machen sie den Angerufenen (meist älteren Menschen) Angst und bieten an, die Wertgegenstände (Bargeld und Schmuck) durch einen „Kriminalbeamten“ abzuholen und bei der Polizei „sicher aufzubewahren“.

UNSERE TIPPS:
Lassen Sie sich nicht von einer angeblichen Telefon-Nr. der Polizei (z.B. 0761/110) täuschen. Die Polizei wird zu keiner Zeit unter der Notrufnummer bei Ihnen anrufen.
Die Polizei wird sich niemals anbieten, Wertsachen für Sie in Verwahrung zu nehmen.
Beenden Sie das Telefonat, wenn Sie Verdacht schöpfen und sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens.
Lassen Sie sich von einem angeblichen Polizeibeamten stets den Dienstausweis vorlegen und überprüfen Sie diesen ggf. durch einen Rückruf bei der Polizei.
Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen immer über die 110 (ohne Vorwahl), damit wir reagieren können. Benutzen Sie hierbei nicht die Rückruffunktion Ihres Telefons.

WICHTIG: Der Täter wird Sie ggf. zu diesem Rückruf auffordern. Das ist Teil des Tricks! Trennen Sie zuvor immer die Leitung, indem Sie den Hörer auflegen. Sie würden sonst wieder mit dem Täter verbunden sein!

UNSER ANGEBOT: Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre örtlichen Polizeidienststellen.
Diese informieren Sie gerne über die richtigen Verhaltensweisen!

Wir möchten, dass Sie sicher leben! Ihre Polizei
Grüne Karte
 
Dein Dach kann mehr!

Solarstrom für den Landkreis...

  • Lohnt sich Photovoltaik?
  • Kann ich mit meiner PV-Anlage das Klima schützen?
  • Kann mir Photovoltaik dabei helfen unabhängig zu sein?

Antworten zu diesen Fragen erhalten Sie vom Landkreis Emmendingen:

https://www.landkreis-emmendingen.de/aktuelles/solarkampagne/
 
 

Das Roteux-Quartier


Leben in einer guten Gemeinschaft - das Roteux-Quartier ist für alle Generationen konzipiert.


Wohnen


Im Quartier entstehen 24 barrierefreie Eigentumswohnungen. Auf dem Gelände gibt es eine eigene Kapelle und Grünanlagen. Einkaufsmöglichkeiten sind gut zu Fuß erreichbbar.

Pflege

Im Erdgeschoss befinden sich 30 stationären Pflegeplätzen in zwei Wohngruppen. Träger ist der Caritasverband für den Landkreis Emmendingen e.V.

Begegnungsstätte

Eine Begegnungsstätte der Gemeinde Vörstetten lädt zum gemeinsamen Verweilen ein. Der Verein "Vörstetter Miteinander" engagiert sich hier und bündelt ehrenamtliches Engagement.

Weitere Info's erhalten Sie hier
 

Das Freihalten von Hydranten kann Leben retten....

Hydrant
Verzögerungen bei der Herstellung der Löschwasserversorgung können auf die Brandbekämpfung und die damit verbundene Menschenrettung verheerende Auswirkungen haben.

Deshalb: Helfen auch Sie!

Sollte sich ein Hydrant in der Nähe Ihres Grundstückes befinden, so sollten Sie, auch in Ihrem eigenen Interesse, folgende Hinweise beachten:

  • Halten Sie den Hydranten frei von Bewuchs, Laub und Schnee

  • Parken Sie Ihr Fahrzeug nicht auf Unterflurhydranten oder in unmittelbarer Nähe eines Hydranten.

  • Um die Hydrantenhinweisschilder auch gut von der Straße aus sehen zu können, sollten auch die Schilder von Bewuchs sowie Laub- und Schneehaufen freigehalten werden

  • Bitte berücksichtigen Sie diese Hinweise auch beim Ablagern von beispielsweise Sperrmüll oder Baustoffen.

 

Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen

Wer ein Führungszeugnis benötigt, kann sich künftig den Behördengang sparen. Mit dem elektronischen Personalausweis können Führungszeugnisse ab sofort online im Internet beantragt und bezahlt werden.
Dieses einfache Verfahren steht ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Und die müssen in verschiedensten Lebenslagen ein Führungszeugnis vorlegen, sei es bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz, für die ehrenamtliche Jugendarbeit oder vor der Aufnahme eines Gewerbes. Heinz-Josef Friehe, Präsident des BfJ, betont die Vorteile des Online-Antrags:

„Keine Warteschlange, keine Beschränkungen durch Öffnungszeiten, das Internetportal ist an allen Wochentagen rund um die Uhr verfügbar. Damit haben wir ein System geschaffen, das für alle flexibel zu nutzen ist, ob am heimischen PC, mobil unterwegs oder sogar aus dem Ausland.“

Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet sein muss, und ein passendes Kartenlesegerät. Auf diese Weise kann eindeutig identifiziert werden, wer den Antrag stellt. Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen Personalausweis besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres elektronischen Aufenthaltstitels nutzen.

Neben Führungszeugnissen können auch Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister über das neue Online-Portal des BfJ beantragt werden. Solche Auskünfte benötigen Unternehmen, die sich in Ausschreibungsverfahren um öffentliche Aufträge bewerben, recht häufig. Auch hier kann das Online-Verfahren den Aufwand erheblich senken.
Aus dem Führungszeugnis sind etwaige strafrechtliche Verurteilungen zu ersehen, soweit sie nach dem Bundeszentralregistergesetz in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind. Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister ist ein wichtiges Hilfsmittel, um die Zuverlässigkeit von Gewerbetreibenden einschätzen zu können.

Wie bei der Antragstellung auf dem Amt wird auch beim Online-Antrag eine Gebühr von 13 Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im Online-Portal kann sie mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per „giropay“ beglichen werden. Die Führungszeugnisse werden auf grünem Spezialpapier gedruckt und mit der Post zugeschickt.
Das Online-Portal zur Beantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister ist über die Webseite des BfJ zu erreichen.
Termine
Do, 12.12.2019 15:00
Lesen mit Kindern ab 4 Jahren "Wie weihnachtelt man?"
Wo: Gemeindebücherei
Veranstalter: Förderverein Gemeindebücherei
Do, 12.12.2019 15:30 Uhr
Seniorentreff
Wo: Landgasthaus
Veranstalter: Seniorentreff
Sa, 14.12.2019 19:00 Uhr
Weihnachtsfeier
Wo: VfR Clubheim
Veranstalter: VfR
So, 15.12.2019 15:00 Uhr
Weihnachtsfeier
Wo: Foyer der Heinz Ritter-Halle
Veranstalter: VfR Jugendabteilung
So, 15.12.2019 18:00 Uhr
Weihnachtliche Abendmusik mit dem Posaunenchor
Wo: Ev. Kirche
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde
wichtige Rufnummern